Dieter wird verteidigt - wer ist "TheMagicStar80" ?

Alles rund um die Person Dieter Bohlen.
MW37
Beiträge: 114
Registriert: Mi 23. Feb 2022, 18:43

Markus hat geschrieben: Do 14. Okt 2021, 00:22
DietmarKohlen hat geschrieben: Mi 13. Okt 2021, 14:34 Irgendwo hatte ich mal aufgegriffen (im Buch von Bohlen?), dass für MT (in den 80er Jahren) ein Vertrag über insgesamt 6 Alben bestand. Deswegen bin ich jetzt davon ausgegangen, dass das auch für die Beteiligung von SIB galt. Aber wie gesagt, das war nur reine Spekulation meinerseits. Danke jedenfalls für die Aufklärung.
..ja, BMG hat mit MT immer Verträge über 6 Alben gemacht, auch mit Dieter bezüglich BS - da gab es eine direkte Verlängerung um weitere 6 Alben und nach "Body to Body" (Nr.12) einen Vertrag mit nurnoch für 2 Alben (da hatte aufgrund der Absatzrückgänge BMG weniger Vertrauen vorgeschossen, Die Info mit den 2 Alben hatte ich damals aus einer PM). Da kam dann aber nurnoch "Here I am" und danach ging es direkt mit MT weiter.
Die Verträge macht man aber nur mit den Künstlern, nicht mit Session-Personal, die sowieso keine Rechte oder Anteile an irgendwas haben.
Muss nicht sein. Wenn das Session-Personal für den Klang so wichtig ist wie SIB, warum sollte man mit denen nicht auch Verträge machen? Leuchtet mir nicht ein.
Markus
Beiträge: 290
Registriert: So 18. Jun 2017, 01:58
Wohnort: Heidelberg

MW37 hat geschrieben: Di 21. Jun 2022, 20:30 Muss nicht sein. Wenn das Session-Personal für den Klang so wichtig ist wie SIB, warum sollte man mit denen nicht auch Verträge machen? Leuchtet mir nicht ein.
...es gibt konkrete prozentuale Aufteilungen aus den Erlösen. Session-Musiker gehören nicht fest dazu und bekommen nur ein Honorar. So wichtig waren SIB eben dann nicht, sie wurden dann ausgetauscht. Wer wichtig ist, macht Verträge bzw. hat die Marktmacht diese durchzusetzen.
Arnold
Beiträge: 5
Registriert: Fr 14. Jan 2022, 09:34

Auf https://www.youtube.com/watch?v=DF1ZmzZHfzQ hat ein YouTuber den Sound und die Produktionsmethoden ein bisschen erklärt und nachgebaut.
Benjamin
Beiträge: 553
Registriert: Do 21. Mai 2015, 10:20

Man muss zu den Anmerkungen von MagicStar80 auch sagen, dass Dieters Stimme sehr markant ist und sich genau wie seine Hesangstechnik nicht in einen harmonischen Chor einfügen lässt. Dieters Stimme wie man sie schon bei verschiedenen Anlässen gehört hat, fällt in jedem Song sofort auf und lässt sich kaum verstecken, zumal in den 80ern die Studiotechnik noch nicht so ausgereift war wie heute. Ein durchgehende Gedangsspur von Dieter müsste in den Refrains und Chlren schon so leise gedreht werden, dass man sie definitiv nicht raushören kann. Mann muss sich nur mal Titel wie Mit 17 von Verd Clüver, Come on dance with me von einem frühen Projekt oder die Sunday anhören um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie Dieter klingt, wenn er versucht sich in ein harmonisches Konzept einzufügen.
DietmarKohlen
Beiträge: 90
Registriert: Do 28. Jan 2021, 13:50

Benjamin hat geschrieben: Mo 20. Mai 2024, 12:38 Ein durchgehende Gedangsspur von Dieter müsste in den Refrains und Chören schon so leise gedreht werden, dass man sie definitiv nicht raushören kann.
Vielleicht ist es dir ja entgangen, aber der User "Unbekannter Nr.3" aka Luis hat sich hierzu wie folgt geäußert:
[...] aufgrund dessen ist Dieters gesanglicher Anteil bei Blue System wesentlich höher als bei "einem anderen Projekt". Allerdings liegt in jedem Titel eine durchgehende Gesangsspur. Diese wurde in manchen Bereichen der Titel extrem "schwächer Geregelt". In bestimmten Bereichen voll genutzt. So wie es der jeweilige Titel zulassen durfte. Alle wissen eigentlich was ich meine.
Benjamin hat geschrieben: Mo 20. Mai 2024, 12:38 Mann muss sich nur mal Titel wie Mit 17 von Verd Clüver, Come on dance with me von einem frühen Projekt oder die Sunday anhören um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie Dieter klingt, wenn er versucht sich in ein harmonisches Konzept einzufügen.
Ich finde ehrlich gesagt, dass Dieter früher mal eine relativ gute Gesangsstimme hatte. Titel wie "Don't throw my love away" als Steve Benson oder "Lucky Guy" als Ryan Simmons sind gute Beispiele. Oder "Hallo Taxi Nr. 10" von Monza. Tolle Titel, die man kraftvoll singt und gut mit Dieters Stimme harmonieren und funktionieren.

Balladen dagegen funktionieren mit Dieters Stimme überhaupt nicht. "There's too much blue in missing you" oder "Sorry little Sarah" klingen in den Versen einfach nur schief und krumm. Oder das "you can run, you can hide, love is like a light, can't you see" in "6 Years - 6 Nights" (ja, ist keine Ballade, ich weiß). Einfach nur mega schräg.

Ich weiß nicht, ob in der Zwischenzeit etwas mit Dieters Stimme passiert ist. Manchmal habe ich wirklich den Eindruck.

Dass er eigentlich doch noch gut singen kann hat er meiner Meinung nach Jahre später noch mal mit "Gasoline" bewiesen, auch wenn da mit Sicherheit viel am Computer nachgeholfen wurde. Danach kam gesanglich nichts solides mehr, außer das hier oft erwähnte "krächzen".
Benjamin
Beiträge: 553
Registriert: Do 21. Mai 2015, 10:20

Nein das ist mir nicht entgangen. Mir ging es nur darum, dass MagicStar80 meint das man Dieters Stimme in den Refrains und Chören deutlich raushört. Und das tut man nicht. Ich habe ja nicht bestritten das diese da ist.
Antworten