Mitglieder Fragen - Unbekannter Nr. 3 antwortet! - Nichts als die(wirkliche) Wahrheit!

Alles rund um die Person Dieter Bohlen.
Benutzeravatar
Jeanne Sy.
Beiträge: 586
Registriert: Mi 25. Feb 2015, 20:52

Lieber Unbekannter Nr.3,
noch mal kurz zu der Frage, was wir gerne hören würden:
Bezüglich der Details im Sound halte ich mich zurück, denn ich habe seinerzeit Ingolf Lück's erste Ankündigung von MT im TV live gesehen :D - da ist es sicher besser auf die Jüngeren zu hören.
Was ich aber immer wieder als eine besondere, grundsätzliche Stärke vieler Studio-Produktionen von Bohlen/Studio33 empfinde ist der wundervolle, dreidimensionale Sound, wie man ihn sonst nur von Top-Live-Aufnahmen kennt, wie z.B. bei Friday night in San Francisco, wo man immer schon beim ersten Anschlag hört, aus welcher Richtung und damit von welchem Gitarristen der nächste Part gespielt wird; das klingt dann einfach authentischer als wenn jedes Detail am selben Platz aufgehängt ist.

Und auch von mir noch mal vielen lieben Dank für die vielen Infos!
Jack Goldbird
Beiträge: 1526
Registriert: So 20. Dez 2015, 23:58

Hallo Unbekannter Nr. 3,

welches war von den Verkaufszahlen eigentlich das erfolgreichste Blue System Album?

Alle Alben ab 1994 scheiden natürlich aus, ebenso „Walking On A Rainbow“.

Die höchste Platzierung erreichte mit Platz 5 „Backstreet Dreams“ 1993, aber die Platzierung alleine entscheidet ja nicht.

Hier die anderen Chartsdaten:

1988 „Body Heat“ – Platz 20 – 15 Wochen
1989 „Twilight“ – Platz 11 – 24 Wochen
1990 „Obsession“ – Platz 14 – 13 Wochen
1991 „Seeds Of Heaven“ – Platz 11 – 27 Wochen
1991 “Déjà vu” – Platz 18 – 13 Wochen
1992 “Hello America “ – Platz 29 – 21 Wochen
1993 “Backstreet Dreams” – Platz 5 – 15 Wochen

Ich würde tippen, das erfolgreichste Album von Blue System war entweder „Twilight“ oder „Seeds Of Heaven“. Was stimmt?

Lieben Gruß
EricWhite
Beiträge: 120
Registriert: Do 2. Mär 2017, 22:34

"Seeds of Heaven" hat im Gegensatz zum nachfolgenden und den beiden Vorgängern keinen Goldstatus (250.000) erreicht.
tino
Beiträge: 41
Registriert: So 22. Mär 2015, 18:10

1994 scheidet nicht ganz aus, da "21st Century" ebenfalls Platz 11 erreichte und 13 Wochen in den Charts war. Das erfolgreichste BS-Album wird es sicherlich nicht gewesen sein, aber allzu mies dürfte es sich auch nicht verkauft haben.

Ich würde auch zu "Twilight" tendieren aufgrund der Verweildauer und des Veröffentlichungsdatums: Im Herbst und zur Vorweihnachtszeicht waren die Umsätze allgemein immer höher als zu den übrigen Jahreszeiten.
rainSTR
Beiträge: 19
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:07

Hallo Unbekannter Nr. 3,

auch ich habe mir noch einige Fragen an Dich überlegt, auf die ich bisher in all den Jahren keine Antwort gefunden habe.
Vielleicht kannst Du ja das ein oder andere beantworten:

- Wer steckte hinter SECRET STAR und warum wurde hier parallel versucht, mit einem bekannten C.C.Catch-Albumtrack noch einen weiteren Act zu platzieren?

- Weshalb wurde der C.C.Catch-Titel "jump in my car" unter dem Pseudonym "CARO K" auf Samplern veröffentlicht?

- In Spanien gab es einige Acts, die Bohlen-Songs von Modern Talking und Blue System veröffentlichten. So z.B. Robin "foolish heart", TNT "foolish heart"
(klingt ähnliche wie Les McKeown), Joe Lockwood "hey you", T.Ark "carry me" oder Luis Kowana "foolish heart". Wurden die Titel zur Zweitverwertung verkauft und hatten die Erfolg?

- Was hältst Du von der spanischen C.C.Catch Remix-CD "the decade Remix" von 1990?

- War es in den 80er Jahren kein Problem, dass z.B. ATLANTIS MIX in Spanien die Modern Talking-Titel coverten und sich auch die LP-Cover-Gestaltung doch sehr stark an den Originalen orientierte?

- Wer hatte die Idee zu den Acts G-TRAXX und COOL CUT? Welche Künstler und Stimmen stecken hinter den Projekten?

- Warum wurde neben MAJOR T. parallel ein weiterer Eurodance-Act, nämlich HIT THE FLOOR angeschoben? Wer hat bei diesem Act gesungen?

- Singt Dieter den Refrain bei "Gangster Love"? Ich meine seine Stimme doch sehr stark im Vordergrund zu hören...

Danke für Deine Antworten und die Zeit, die Du dafür investierst!
Es ist super, nach fast 30 Jahren endlich mal verlässliche Fakten und Antworten rund um Dieter und Co. zu bekommen.

Gruß Rainer
Jack Goldbird
Beiträge: 1526
Registriert: So 20. Dez 2015, 23:58

EricWhite hat geschrieben: Di 3. Sep 2019, 13:29 "Seeds of Heaven" hat im Gegensatz zum nachfolgenden und den beiden Vorgängern keinen Goldstatus (250.000) erreicht.
Das macht aber beim Blick auf Platzierung und Verweildauer keinen Sinn, wenn man "Seeds Of Heaven" mit "Obsession" und "Deja Vu" vergleicht, oder?

"Deja Vu" mit Platz 18 und 13 Wochen zB soll Gold kriegen, aber "Seeds..." mit Platz 11 und 27 (!) Wochen nicht???

Vielleicht kann Unbekannter Nr. 3 ja auflösen, welches das kommerziell erfolgreichste BS Album war.
PrinceOfTheNight
Beiträge: 330
Registriert: Fr 8. Apr 2016, 13:50

Jack Goldbird hat geschrieben: Mi 4. Sep 2019, 01:03
EricWhite hat geschrieben: Di 3. Sep 2019, 13:29 "Seeds of Heaven" hat im Gegensatz zum nachfolgenden und den beiden Vorgängern keinen Goldstatus (250.000) erreicht.
Das macht aber beim Blick auf Platzierung und Verweildauer keinen Sinn, wenn man "Seeds Of Heaven" mit "Obsession" und "Deja Vu" vergleicht, oder?

"Deja Vu" mit Platz 18 und 13 Wochen zB soll Gold kriegen, aber "Seeds..." mit Platz 11 und 27 (!) Wochen nicht???

Vielleicht kann Unbekannter Nr. 3 ja auflösen, welches das kommerziell erfolgreichste BS Album war.
Ich gebe dir recht, dass das komisch klingt. Allerdings kann man beim BVMI in der Tat nachlesen, dass nur Twilight, Obsession und Déjà vu Gold bekommen haben - natürlich nur auf Deutschland bezogen. Eine der insofern für mich ungewöhnlichsten Goldenen ist das Engelbert-Album "Ich denk an dich" von 1989. Das erreichte "nur" Platz 21, war "nur" 12 Wochen in den Charts, bekam aber auch Gold lt. BVMI.
tino
Beiträge: 41
Registriert: So 22. Mär 2015, 18:10

PrinceOfTheNight hat geschrieben: Mi 4. Sep 2019, 06:36
Jack Goldbird hat geschrieben: Mi 4. Sep 2019, 01:03
EricWhite hat geschrieben: Di 3. Sep 2019, 13:29 "Seeds of Heaven" hat im Gegensatz zum nachfolgenden und den beiden Vorgängern keinen Goldstatus (250.000) erreicht.
Das macht aber beim Blick auf Platzierung und Verweildauer keinen Sinn, wenn man "Seeds Of Heaven" mit "Obsession" und "Deja Vu" vergleicht, oder?

"Deja Vu" mit Platz 18 und 13 Wochen zB soll Gold kriegen, aber "Seeds..." mit Platz 11 und 27 (!) Wochen nicht???

Vielleicht kann Unbekannter Nr. 3 ja auflösen, welches das kommerziell erfolgreichste BS Album war.
Ich gebe dir recht, dass das komisch klingt. Allerdings kann man beim BVMI in der Tat nachlesen, dass nur Twilight, Obsession und Déjà vu Gold bekommen haben - natürlich nur auf Deutschland bezogen. Eine der insofern für mich ungewöhnlichsten Goldenen ist das Engelbert-Album "Ich denk an dich" von 1989. Das erreichte "nur" Platz 21, war "nur" 12 Wochen in den Charts, bekam aber auch Gold lt. BVMI.
Allesamt "Herbst"-bzw. "Vorweihnachtszeit"-Alben! Ein Platz 20 war in dieser Zeit mehr wert, als Platz 7 im Frühling oder Sommer damals.
tino
Beiträge: 41
Registriert: So 22. Mär 2015, 18:10

Aus einer zweiseitigen Anzeige für Hello America im Musikmarkt anno 1992
Dateianhänge
20190904_221505.jpg
20190904_221505.jpg (181.04 KiB) 4875 mal betrachtet
Unbekannter Nummer 3
Beiträge: 103
Registriert: So 4. Aug 2019, 01:13

Hallo allen Lesern des Forums.

Das ist ein sehr interessantes Thema.
Das erfolgreichste Blue System Album?

Meine spontane Antwort aus der damaligen Perspektive : "Body Heat" und später "Twilight".

Dazu darf die Plattenfirma und das Produktmanagement eine Auskunft geben.
Ehemals Herr Zweez (Zweets).

Das Thema ist schwierig zu beschreiben. Leider sind meine Kenntnis und Interpretation sehr unbeholfen beschrieben. Dafür bitte ich um Entschuldigung.

Zu damaliger Zeit 1988/89 ergab sich ein sehr guter Anstieg.
Das Jahr 1990 war nicht gut und wurde durch eine Veränderung des Stils gestreckt.
Der Titel "48 Hours" entstand in der 1989 Linie. "Love Is Such A Lonely Sword" und "When Sarah Smiles" und weitere entstanden in 1990.

1991 setzte das Produktmanagement auf zwei Alben.
Der GOLD Status wurde damals bis zu einer neuen Longplayer Veröffentlichung berechnet.

Rechnung zwischen Langzeitverkäufen, Kurzzeitverkäufen, Zeitfenster wegen dicken Fischen und möglicher Verweildauer.

Eine Managementfrage. :roll: Keine Musik Erfrage. :)

Es handelt sich um die Mischung zwischen der Zeit in den Charts, der Platzierung und der in einem "Zeitfenster" verkauften Tonträger.
Das "Zeitfenster" der Veröffentlichung ist wichtig. Auch die Veröffentlichungen weiterer "große Fische" in gleicher Zeit.
Der Veröffentlichungszeitpunkt wurde nicht ohne Grund von der Plattenfirma gewählt, zumal viele Titel bereits Vollendet waren.
In einer Zeit wo andere Sänger (dicke Fische) ebenfalls veröffentlichen besteht Druck.
Verkaufte ein Künstler 100.000 zu einer Zeit, in welcher andere Künstler nicht veröffentlichen, steigt die Auskopplung hoch.
Höher als in Konkurrenz Zeit.

Dieses Zeitfenster entscheidet den Chart Eintritt. Dadurch den Verweil und die Verkaufszahl.
Veröffentlichen in diesem Zeitfenster alle großen Künstler, wird dieser Druck noch höher.
Die damaligen GOLD Zahlen der Alben für Auszeichnungen sind rückblickend im Jahr 2019 vollkommen falsch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Blue_System/Diskografie

Heute falsch! Sie dürften überholt werden.

Damals waren diese Zahlen auf das "Zeitfenster" korrekt bzgl. der ersten Auflage!
1st Press!
Aber GOLD wird auch später dann verliehen, wenn die Veröffentlichung bereits zurückliegt.

Tino interpretiert es aus einer Zeitung. Papier ist geduldig. Es steckt auch angedeutete Wahrheit darin. :idea: :!:

Abgesehen von "Walking On A Rainbow" wurde jedes Album bis 1994, auch "21st Centutry" mit GOLD ausgezeichnet.
Manche allerdings erst nach Langzeitsicht.
Dieter sagte gern 1996 in TV bei Harald Schmidt "WIR haben jetzt schon 300.000 Verkauft."
In Wirklichkeit waren zu dem Zeitpunkt erst 30.000 verkauft. Dabei handelt es sich um Promo. ;)

Die Stücklung für GOLD und PLATIN in Deutschland ist heute anders orientiert.
Die BS Album Wiki Zahlen sind auf GOLD bezogen heute nicht mehr korrekt.

Der Musikmarkt bzw. der ehemalige CD-Markt gestaltete sich damals anders zu heute.
Nach einer Verweildauer von 10 bis 12 Wochen wurden die Maxi CDs entnommen und vernichtet.
Daher wurde es schwer 1999 noch eine alte Maxi CD von Blue System in den Märkten zu finden.
Die Alben haben einen längeren Zeitwert. CDs zu pressen ist heute mit höheren Kosten verbunden als damals.
Die Verträge haben sich total verändert. Wer gern CD oder Vinyl möchte zahlt.

Manchmal kommt eine goldene CD erst nach 10 Jahren.
Das ist abhängig von Land, Handhabungen, Rückversand aus Platzgründen.
Der CD Markt ist am Ende. Etwas für Fans und Sammler. Wie die Vinyl.

Engelbert GOLD weil das Album exakt in einem Zeitfenster lag, in welchem viele Tonträger verkauft wurden.
Jeder Fan wollte gern hören, was Dieter mit Engelbert macht. Als zuvor Jack White.

Ich widme mich gern den Fragen der Leser. Der September und der Oktober sind leider sehr stark verbaut. Zeit gibt es immer. Es dauert allerdings oft.
Zu den Zweitverwertungen und den 90ern komme ich später zurück. Es wurde so viel bearbeitet. Manchmal Achtungserfolge im Ausland.

Danke.

Erst ist Dieter groß, dann wieder klein. Trotz einer Nummer 1. - Fantasy
https://www.t-online.de/unterhaltung/mu ... ross-.html
Skandal! Wenn es nicht alte Fische sind.
Antworten